Meine Vorsätze für 2018

Wie, was, es ist noch nicht mal Dezember und dat Mädel macht sich schon Gedanken über Vorsätze für das neue Jahr?
Ja, das tue ich. Vorallem weil ich nicht bis 2018 mit diesen Vorsätzen warten will und jetzt schon dringend eine Veränderung in meinem Leben brauche.

Und wenn man sich erst ein Datum für Veränderungen setzen muss, meint man es dann wirklich ernst?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich habe bereits heute mit meinen Vorsätzen angefangen, indem ich nicht bis 13 Uhr im Bett lag und nun schon vor dem PC sitze und diesen Blogartikel verfasse 😀
Aber nun zu meinen Vorsätzen an sich.

An erster Stelle – Aktiver werden!

Der wichtigste Punkt auf meiner Liste. Ich möchte aktiver werden – undzwar in allem. Sei es mit Sport, Unternehmungen, kreativen Angelegenheiten oder sozialen Kontakten. Bloß nicht mehr soviel auf der Couch gammeln und einfach nur aufs Smartphone starren! Durch depressive Episoden und auch oft durch Pech ist mir schon so unsagbar viel Lebenszeit flöten gegangen und ich kann mich dem nicht einfach so ergeben. Ich muss gestehen, einfach nur aktiver werden ist für mich persönlich ein ziemlicher Akt, aber naja,was soll ich sagen, Wunder gibt es nicht und sonst ändert sich nie irgendwas.

Bewusster ernähren

Der Klassiker 😉 Darf natürlich auf keiner Vorsätze-Liste fehlen. Ich bin ganze ehrlich – wenn es mir schlecht geht, mache ich jeder Müllpresse Konkurrenz und sehe wochenlang keinen Apfel und keine Tomate. Aber da körperliches Wohlbefinden auch die Psyche beeinflusst, möchte ich langsam mal wieder zusehen, vielleicht neben den fünf Pizzen wöchentlich auch mal wieder einen Salat zu essen.
Und ich werde den Fleischkonsum reduzieren und mir vegetarische Alternativen suchen.

Allein glücklich werden

Auch ein sehr wichtiger Punkt. Ich möchte mich nicht mehr von einem Partner abhängig machen, keine überstürzten Beziehungen eingehen und einfach lernen, wie ich mich allein beschäftigen und bespaßen kann. Ich habe mich ziemlich verloren über die letzten Monate und muss mich selbst erstmal wiederfinden.

Smartphonekonsum reduzieren

Mein Smartphone ist so ein richtiger Lebenszeit-Killer. Besonders Instagram hat es mir angetan und ich verbringe momentan täglich mehrere Stunden in dieser App. Ich verliere mich sehr oft in dieser Welt der hübschen Mädels und Food-Tutorials 😉
Viele soziale Kontakte laufen unter der Woche bei mir ausschließlich über Whatsapp, weswegen ich auch minütlich auf mein Smartphone starre. Ich habe nichtmal Klingelton oder Vibration angeschaltet, da ich eh andauernd raufschaue. Das wird sich aber jetzt ändern und es wird smartphonefreie Zeiten geben. Abends wird nun auch mal gelesen, anstatt sich in Instagram zu verlieren.

So, das sind zwar nur vier Vorsätze, aber für mich haben diese es in sich und ich kann stolz auf mich sein, wenn ich nächsten Jahr meine Bilanz daraus ziehe und sich wirklich was geändert hat.

Habt ihr auch schon ein paar Vorsätze für 2018?

 

 

 

7 Gedanken zu “Meine Vorsätze für 2018

  1. Finde deine Vorsätze wirklich super und denke, dass sie dein Leben wirklich stark bereichern werden 🙂 Ich drücke dir ganz fest die Daumen und werde dich darauf hinweisen, wenn du deine Vorsätze brichst 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s